Labor Freezer für Single Use Technologie

Laboratory freezer for the bipharma industry

Die Biopharma greift immer stärker auf Single Use Technolgie zurück, wenn es um die Lagerung, Transport und umfüllen von biopharmazeutischen Substanzen geht. Die Vorteile liegen immer klarer auf der Hand:

Der Verzicht auf kostenintensive, sperrige Anlagen spart bei der Errichtung erhebliches Budget ein. Single Use Technologie, insbesondere die Single Use Bags sind sehr einfach und kostensparend zu lagern. Weiters sind Bags in verschiedenen Größen am Markt frei verfügbar und Qualitäts-Tests vor der Befüllung/Nutzung etabliert und standardisiert.

 

Check out single use technology by Single Use Support

 

Nicht nur die Lagerhaltung, das komplette Handling in der Biopharma Flüssigkeitslogistik ist mit Single Use Technologie kinderleicht im Vergleich zur Nutzung von Edelstahltanks, Cryovessels und Co. Reinigung, Rückbringung und viel Logistik wie auch Lagerhaltung fallen durch die Nutzung von Single Use Technologie komplett aus.

Auch was Nachhaltigkeit betrifft hat Single Use Technologie eindeutig die Nase vorne. Die benötigten Wassermengen wie auch der Einsatz an chemischen Reinigern bei der Nutzung von Edelstahl-Lösungen sind horrend und können im Vergleich hinsichtlich Nachhaltigkeit nicht standhalten.

Diese Punkte sind natürlich – oder gerade bei Kleinstproduktionen – im Laborumfeld oder für Studien absolut relevant.

Die Vorteile kompakter Plate-Freezer für Lab’s

Der Mensch tickt einfach. Ein Kühlschrank oder eine Gefriertruhe zu nutzen um Flüssigkeiten zu frieren liegt nahe. Vielleicht zu nahe. Die Nutzung mag vertraut sein, und das Ergebnis bisher ausreichend. Jedoch haben gewöhnliche Freezer messbare Nachteile:

  • Das Frieren von Flüssigkeit in einem klassischen Gefrierschrank ist ein relativ langwieriger Prozess.
  • Ebenso bilden sich durch den langsamen und nicht sehr homogenen Gefrierprozess relativ große kristalline Strukturen, welche Spannungen bilden. Dabei werden in der Flüssigkeit enthaltene Proteine förmlich zerrissen. Bis zu 20% der Proteine können beim Gefrierprozess zerstört werden. Effekt: Nach dem Tauen hat die Substanz erheblich an Konzentration und somit Wert verloren!

 

schnelles Frieren grantiert eine höhere Qualität von biopharmazeutischen Substanzen

 

Es mag auch in den ersten Anwendungen etwas ungewohnt wirken, wenn man einen gefüllten Single Use Bag in einen kompakten Plattenfreezer legt, welcher vom Prinzip eher einem Toaster gleicht.

Doch es ist nicht Gewohntes was zählt – es sind die Ergebnisse:

  • Der Gefrierporzess ist um ein Vielfaches schneller, da die Kühlplatten sehr engen Kontakt zur Flüssigkeit haben – es muss keine isolierende Luft gekühlt werden. Die direkte Übertragung der Kälte auf die zu kühlende Flüssigkeit spart Zeit und ist energieeffizient.
  • Die Qualität bleibt durch das schockähnliche Frieren vollständig erhalten. Wie das Vergleichsbild zeigt, wird das Behältnis durch den direkten Kontakt mit den Kühlplatten von beiden Seiten gleichmäßig schnell gefroren. Exakt in der Spiegelachse des Beutels zeichnet sich eine verdichtete Linie, dies spricht für den homogenen Gefrierprozess.

 

Case Study & White Paper über schnelles Frieren herunterladen

 

In diesem Video ist der Aufbau wie auch die Funktion eines Plattenfreezers für den Lab Gebrauch ersichtlich. Der gefüllte Single Use Bag wird dafür in das von Single Use Support eigens entwickelte RoSS-Shell System integriert, welches mechanischen Schutz und Manipulationsseicherheit gewährt – und eben über die Edelstahl Decke und den Boden ideale Temperaturübertragung für den Freeze/Thaw Prozess in Plattenfreezern liefert.

 

 

Single Use Bags – gerade für Lab’s & Studien ein großer Vorteil

Die Vorteile von Single Use Bags und der gesamten Single Use Technologie für die Laboranwendung liegen auf der Hand. Single Use Technologie ist günstig, flexibel und easy to handle bei maximaler System-Kompatibilität, wenn es um Schnittstellen in Richtung Partner, Produzenten und Internationalisierung von Prozessen geht.

Warum ist ein skalierbares Freeze/Thaw konzept für Labs so attraktiv?

Irgendwann ist ein Produkt dem Studio oder dem Labor entwachsen. Es wird ernst – aber was kommt jetzt? Alle Prozesse neu aufstellen? Anlagen neu validieren lassen? Muss das sein?

Single use Support sagt ganz einfach: NEIN

Sollte Bedarf bestehen, kann von einer Labscale-Anlage auf die Smallscale gewechselt und weiter bis hin zu Blockbuster-Produktionen skaliert werden, ohne dass Prozesse neu definiert, überlegt oder extra Validierungen von Seiten der FDA oder anderen Behörden nötig sind. Dies kann auch verteilt über verschiedene Standorte funktionieren.

 

Mehr Infos über unsere 100% skalierbare freeze/thaw Plattform

 

Die kompatible und flexible Schnittstelle ist das RoSS Shell System, welches Single Use Bag Hersteller unabhängig funktioniert und für alle gängigen Hersteller und Füllmengen verfügbar ist.

Wenn man für ein neues Biopharma Produkt von Anfang an einen nachhaltigen und reibungslosen Prozess, der fließend skalierbar bleiben soll, darstellen müsste – kommt keine andere Lösung als die RoSS.pFTU lab scale in Frage.

Im Fall der „Lab Scale“ Lösung von Single Use Support kommt hinzu, dass diese kompakte Freeze-Thaw Anlage ebenso kurzfristig angemietet werden kann.

Fazit: Alle Vorteile liegen auf der Hand. Single Use Technologie setzt sich weiter durch. Das System ist skalierbar und die Einstiegskosten sind durch ein Mietmodell maximal gering.
Weiters ist das nahtlos skalierbare Konzept der Single Use Support Freeze/Thaw Plattform verführerisch. Beim Upgrade der Batchgrößen sind keine weiteren Validierungen nötig.

 

Alle weiteren Entwicklungen und Infos zu einer progressiven Drug Subsatnce Logistic finden Sie unter: www.susupport.com