Case Study: How to avoid bag breakages with product loss?

Es ist die Gretchenfrage beim Management von Arzneimitteln in großen Mengen: Wie kann ein Produktverlust vermieden oder zumindest verringert werden?

Eine globale Contract Manufacturing Organization (CMO) produziert verschiedene Arzneimittelsubstanzen von hochwertigen mABs. Beim Fill & Finish wird das BDS aufgetaut. Der Kunde verglich die verfügbaren Lösungen, um die Bruchraten der gefrorenen und versendeten Einwegbeutel zu verringern.

Die größte Herausforderung des CMO bei Single Use Bags war die hohe Verlustrate von 0,5% bis 5% aufgrund ihrer Empfindlichkeit bei Minustemperaturen. Ziel war es daher, den aktuellen Produktverlust deutlich zu reduzieren.

Die Fallstudie zeigt, wie sich die Implementierung von Single Use Support-Produkten auf das Risiko eines Produktverlusts durch Beutelbrüche auswirkte und wie die Frage aller Fragen beantwortet werden konnte.